/
/
DG PARO Basics

DG PARO Basics

Auf den folgenden Seiten haben wir ein umgangreiches Basiswissen der Parodontologie zusammengestellt. In unserem Glossar finden Sie eine Zusammenstellung parodontologischer Grundbegriffe, die bereits als Artikel in der Zeitschrift Parodontologie erschienen sind. Die Beiträge werden regelmäßig aktualisiert.

Neue Klassifikation parodontaler und peri-implantärer Erkrankungen und Zustände

Seit Sommer 2018 gibt es eine neue Klassifikation parodontaler und peri-implantärer Erkrankungen. Erstmals wurde parodontale Gesundheit definiert, sowohl für ein gesundes als auch für ein reduziertes Parodontium. Die bisherige Einteilung in „chronische“ und „aggressive“ Parodontitis wurde abgelöst, und die Parodontitis wird jetzt durch Stadien und Grade weiter charakterisiert. Erstmals wurde auch eine Klassifikation periimplantärer Gesundheit, peri-implantärer Mukositis und Periimplantitis ergänzt.

Bericht des gemeinsamen Workshops der American Academy of Periodontology (AAP) und der European Federation of Periodontology (EFP)
A new classification scheme for periodontal and peri‐implant diseases and conditions – Introduction and key changes from the 1999 classification.

Jack G. Caton, Gary Armitage, Tord Berglundh, Iain L.C. Chapple, Søren Jepsen, Kenneth S. Kornman, Brian L. Mealey, Panos N. Papapanou, Mariano Sanz, Maurizio S. Tonetti. First published: 20 June 2018

Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern
Die DG PARO hat eine Tabelle zum Staging & Grading von Parodontitis erstellt, die sie für die Praxen frei zur Verfügung stellt. Mitglieder erhalten die Tabelle regelmäßig in laminierter Form.
Tabelle zum Staging und Grading von Parodontitis
PDF downloaden

Klassifikationshilfe

Wir möchten Sie der Diagnose und Umsetzung der neuen Klassifikation unterstützen.
Dazu wurde eine Klassifikationshilfe programmiert, in der Sie dem neuen PAR-Antragsformulare folgend ihre Befunde aus der Anamnese, der klinischen und röntgenlogischen Untersuchung eingeben können.
Die Ursache für Zahnverlust ist nicht immer eindeutig einzuschätzen. Grenzfälle sollten mit profundem klinischen Urteilsvermögen und möglichst pragmatisch abgewogen werden.
Jeder Parodontitisfall wird durch das höchste Stadium charakterisiert, für den dann auch das Ausmaß bestimmt wird. Dafür ist relevant wie viele Zähne aufgrund des Knochenabbaus/Attchmentverlustes und von Komplexitätsfaktoren diesem Stadium zugeordnet werden.
Die Klassifikationshilfe gibt es auch auf einer separaten Seite. Öffnen Sie folgenden Link und speichern ihn sich beispielsweise als Lesezeichen ab. So haben Sie von Ihrem Computer aus einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf die Klassifikationshilfe.

100 Jahre ARPA/DGP/ DG PARO

 Die Jubiläumstagung wird ab März 2024 zur Anmeldung unter www.dgparo-tagungen.de  bereit sein – save the date!

100 Jahre ARPA/DGP/ DG PARO
Nach Oben